studieren an der Uni Buenos Aires

Jetzt ist Mittwoch gekommen, der Tag der Abreise von Sarah, ich bin schon richtig traurig, denn meine zwei Maedels sind hier quasi zu meiner Familie geworden. Man sieht sich jeden Tag in der Schule von 08.00-17.00 Uhr, dann macht man oft danach noch etwas und trifft sich wieder am Wochenende. gerade durch die 2 Reisen sind die beiden mir sehr wichtig geworden.

Wenn Sarah weg ist habe ich auch nur noch eine Woche mit Conny. Also werde ich heute nach dem Spanischunterricht zu Sarah fahren um mich zu verabschieden. Es ist sehr traurig. wir müssen beide ein wenig weinen. Als ich nach Hause komme faengt auch noch Pablo an mich anzuschreien, weil ich wegen meinem verdrehten Fuss nicht zum Arzt gehen moechte. Und Pablo ist mir eigentlich sehr wichtig, da ich das Gefuehl habe, das er mich wirklich mag. Ich brauche ein wenig frische Luft. Abends beim Essen habe ich auch garkeinen Hunger und irgendwie muss ich ploetzlich anfangen zu weinen, das erste Mal hier.

Am Donnerstag bin ich aber schon halbwegs darüber hinweg. Der Spanischunterricht ist immer noch der gleiche, wir machen garnichts neues und Flora braucht immer schrecklich lange um Aufgaben zu erledigen. Das ist echt manchmal eine richtige Gaduldsprobe ähnlich wie bei Center Parcs Hochsauerland erfahrungsbericht. Aber sie ist nett und fragt, ob ich mit ihr und einem anderen Schueler, einem Schweizer zu Mittagessen mag.

Und ich moechte gerne, ich brauche andere Gedanken. Die beiden sind sehr nett und recht interessante Menschen. Philip, der Schweizer arbeitet für Zara und ist für 5 Wochen hier und lernt deswegen Spanisch, aber erfaehrt bald schon wieder. Flora hat eine große Schwester die hier Wirtschaft studiert. Flora möchte das gleiche machen, spricht aber nur sehr schlecht Spanisch.

Ich denke nicht, dass das besonders viel Sinn hat, besonders da gerade ein Wirtschaftstudium auf das Land in dem man spaeter arbeiten mag bezogen sein sollte. Und Flora sagt, sie will nur hier studieren, aber nicht hier arbeiten. Aber ich werde nichts dazu sagen. Da heute ganz tolles Wetter war wollte ich unbedingt raus und Center Parcs bispingen schwimmbad anschauen. Also sind Tobi und ich zusammen “merendar” (Mahlzeit zwischen Mittag- und Abendessen) gegangen. Das war sehr nett. Danach bin ich zu einem Platz gegangen um dort meine Spanischhausaufgaben zu machen. Als ich nach Hause kam war Tobi schon wieder weg. Spaeter hat Conny mir erzaehlt, dass er in die schule musste um für den 2. besten Durchschnitt seiner Stufe geehrt zu werden.

Am Freitag habe ich wieder Spanisch an der Uni München gehabt, aber nicht nur 4 Stunden, wo wir endlich mal etwas anderes gemacht haben , nämlich eine argentinische Serie geschaut, sondern ich hatte danach noch 2 Stunden Einzelunterricht. Das war wirklich viel 6 Stunden auf einmal. Aber ich habe Glueck, ich darf nächste Woche, wenn ich mehr Stunden moechte in eine andere Klasse, weil mir gesagt wurde, dass mein Spanisch schon weiter ist als das von Flora.